Windröschen: Die Staude des Jahres 2005


Wissenwertes:

Die Windröschen (lateinisch: Anemone) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae). Zu dieser Gattung zählen rund 150 Arten, die vor allem auf der Nordhalbkugel und dort schwerpunktmäßig in den gemäßigten Zonen Asiens heimisch sind.

Als Zierpflanze haben viele Arten auch in mitteleuropäischen Gärten Verbreitung gefunden. Die wichtigsten darunter sind die Garten-Anemone (Anemone coronaria) und das aus der Türkei stammende Balkan-Windröschen (Anemone blanda), auch Strahlen-Anemone genannt.

Quelle: Wikipedia [KLICK hier]



Windröschen


So wächst sie gut

Standort
  • humusreiche und durchlässige Böden

Wuchshöhe
  • etwa 10 - 150 cm, je nach Art und Sorte

Blütezeit
  • März - Oktober

Vorkommen
  • Auf der ganzen Welt in gemäßigten Zonen trifft man auf Anemonen

Vermehrung
  • durch Teilung der Horste, Wurzelschnittlinge und Aussaat

Pflanzenfamilie
  • Windröschen kommen aus der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae)


Meine Erfahrungen:

Habe schon viele Windröschen eingepflanzt, werden aber auch von anderen Pflanzen verdrängt.


Pflegetipps

Die Windröschen oder Buschwindröschen lieben halbschattige Plätze und humose Böden. Wenn sie einmal da sind kommen sie wieder.