Windröschen oder lateinisch - Anemone -


Die Windröschen (lateinisch: Anemone) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae). Zu dieser Gattung zählen rund 150 Arten, die vor allem auf der Nordhalbkugel und dort schwerpunktmäßig in den gemäßigten Zonen Asiens heimisch sind. Als Zierpflanze haben viele Arten auch in mitteleuropäischen Gärten Verbreitung gefunden. Die wichtigsten darunter sind die Garten-Anemone (Anemone coronaria) und das aus der Türkei stammende Balkan-Windröschen (Anemone blanda), auch Strahlen-Anemone genannt. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]



Wissenswertes:

Sie bevorzugen eher sonnige Lagen mit gut durchlässigen, humosen Böden. Die Sommer- und Herbstblüher wollen es schattig. Anemonenknollen werden im Herbst 8 - 5 cm tief gelegt.



Windröschen - Anemone


So wachsen sie bei uns
Standort
  • humusreiche, durchlässige Böden

Wuchshöhe
  • 10 - 150 cm, je nach Art

Blütezeit
  • März - Oktober

Vorkommen
  • Es gibt rund 70 Arten, die auf Wiesen und an Berghängen wachsen

Vermehrung
  • Vermehrt wird durch Teilung der Horste, Wurzelschnittlinge und Aussaat

Pflanzenfamilie
  • Gehört zur Gattung der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)


Meine Erfahrungen mit dieser Pflanze

Drücke doch immer mal wieder einige Knollen in den Boden. Sie sind sehr farbenprächtig anzusehen. Meine Anemonen sind niedrig und deshalb muss man sie immer mal suchen.