Goldtröpfchen sind etwas unscheinbar im Garten

Was man unbedingt wissen sollte:

Botanischer Name: Chiastophyllum oppositifolium (Umbilicus oppositifolius) oder auch Walddickblatt, Goldglöckchen, Goldtröpfchen genannt gehört zur Familie der Dickblattgewächse (lateinisch: Crassulaceae). Es ist immergrün und blüht mit gelben, radförmige Blüten (traubenförmig) im Juni.


Das sollte man wissen:

Die Arten der Gattung Umbilicus sind kleine, kahle, ausdauernde, mehr oder weniger laubabwerfende, sukkulente krautige Pflanzen. Bis auf Umbilicus oppositifolius besitzen sie fast immer einen knolligen oder rhizomartigen Wurzelstock. Die weichfleischigen Laubblätter sind gestielt, fast kreisförmig, für gewöhnlich (außer bei Umbilicus oppositifolius) mehr oder weniger schildförmig und besitzen in der Mitte eine Vertiefung. Der Blattrand ist gekerbt bis gezähnt. Die Blätter an den Trieben werden in der Regel nach oben hin immer kleiner und sind linealisch-lanzettlich geformt. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]




Goldtröpfchen - Chiastophyllum oppositifolium


So wächst es bei uns
Standort
  • einen halbschattigen Standort, der frisch, sandig-humos, steinreich und humusreich ist

Wuchshöhe
  • 15 - 20 cm

Blütezeit
  • Juni - Juli

Vorkommen
  • kein Nachweis

Vermehrung
  • Vermehren des Goldtröpfchen ist durch Teilen des Teppichpolsters, durch Aussaat oder durch Stecklinge erreichbar

Pflanzenfamilie
  • Botanischer Name: Chiastophyllum oppositifolium (Umbilicus oppositifolius) oder auch Walddickblatt, Goldglöckchen, Goldtröpfchen genannt gehört zur Familie der Dickblattgewächse (lateinisch: Crassulaceae).


Meine Erfahrung mit dieser Pflanze:

Das Goldtröpfchen wird bei uns immer weniger. Werde mal einige Stecklinge ziehen - mal sehen ob es geht.