Christophskräuter als Silberkerzen - Nordseite


Das sollte man wissen:

Die Christophskräuter (lateinisch: Actaea) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae). Die etwa 30 Arten kommen in der nördlichen gemäßigten und borealen Zone (zirkumarktisch) vor. Einige Arten werden als Zierpflanzen verwendet.

Von einigen Botanikern werden die Arten der Silberkerzen (lateinisch: Cimicifuga) der Gattung Actaea eingeordnet - Quelle: Wikipedia [KLICK hier]

In unserem Garten wachsen die Silberkerzen



Wissenswertes:

Die Actaea-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen. Diese Hemikryptophyten bilden Rhizome als Überdauerungsorgane. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind gefiedert. Nebenblätter fehlen. Die Blütenstände sind oft verzweigt und aus traubigen Teilblütenständen zusammengesetzt. Es sind meist vier Kelchblätter vorhanden. Die unscheinbaren, kleinen (ein bis sechs) Kronblätter fallen bei vielen Arten beim Aufblühen ab. Die optische Wirkung der zwittrigen Blüten geht hauptsächlich von den oft gelblich weißen Staubblättern aus. Es ist oft nur ein Fruchtblatt (manchmal bis zu acht) vorhanden.

Es werden je nach Sektion Beeren oder Balgfrüchte gebildet. Die zahlreichen Samen sind hellbraun bis schwarz. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]


Christophskräuter - Actaea


So wachsen sie bei uns

Standort
  • Schattig bis halbschattig

Wuchshöhe
  • bis zu 200 cm

Blütezeit
  • August - September

Vorkommen
  • Die etwa 30 Arten kommen in der nördlichen gemäßigten und borealen Zone (zirkumarktisch) vor.

Vermehrung
  • durch Aussaat oder Teilung

Pflanzenfamilie
  • Die Gattung wird in sieben Sektionen gegliedert (Auswahl an Arten): Sektion Actaea: Es werden Beeren gebildet. Sektion Cimicifuga: Es werden Balgfrüchte gebildet usw. Sie kommen aus der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae)


Meine Erfahrung mit dieser Pflanze:

Bei uns sind sie auf der Nordseite und kommen aber immer spärlicher - sie werden etwas verdrängt durch andere Pflanzen