Die Akelei in mehreren Farbtönen


Das sollte man wissen:

Die Akeleien (lateinisch: Aquilegia) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (lateinisch: Ranunculaceae). Die 100 bis 130 Arten sind hauptsächlich in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel verbreitet. Sorten einiger Aquilegia-Arten werden als Zierpflanzen verwendet. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]



Wissenswertes:

Akelei-Arten sind mehrjährige (meist drei- bis fünfjährige) bis ausdauernde krautige Pflanzen. Das reich verzweigte Wurzelsystem bildet schlanke, leicht verholzende Rhizome mit bleibender Pfahlwurzel als Überdauerungsorgan. Mit der Zeit erweitert sich die Pflanze um die Hypokotyl-Region oberhalb des Wurzelhalses in Form einer verdickten Sprossbasis oder Kormus, der an oder unterhalb der Bodenoberfläche bleibt. Diese Struktur hilft der Sprossachse bei der Überwinterung. Mit beständigem Wachstum über mehrere Saisonen hinweg, bilden sich neben der primären Blattkrone Seitenknospen, die neue Wachstumsachsen formen. An einer Pflanze stehen mehrere aufrechte, meist verzweigte Stängel zusammen. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]



Akelei - Aquilegia


So wachsen sie bei uns

Standort
  • sonnig bis halbschattig

Wuchshöhe
  • von etwa 15 - 90 cm

Blütezeit
  • von Mai - Juni

Vorkommen
  • Die Akelei kommt mit ungefähr 120 Arten auf der ganzen nördlichen Halbkugel vor.

Vermehrung
  • im allgemeinen durch Aussaat, am besten gleich nach der Samenreife im Spätsommer, aber auch durch Teilung

Pflanzenfamilie
  • Sie bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Ranunkelgewächse (lateinisch: Ranunculaceae).


Meine Erfahrung mit dieser Pflanze:

Die Akelei säht sich, werden die Blütenstände nicht abgeschnitten, immer wieder aus. So muss man aufpassen dass sie nicht überhand nehmen. Es gibt von ihr viele Farben die beindrucken.