Die Jakobslilie oder mit botanischem Namen Sprekelia


Was man wissen sollte:

Die Jacobslilie (lateinisch: Sprekelia) besteht nur aus einer Art und gehört zur Familie der Amaryllisgewächsen (lateinisch: Amaryllidaceae). Sie kommt ursprünglich aus Südamerika.


10 Bilder vorhanden


Wissenswertes:

Sprekelia formosissima soll die formschönste unter all den Arten sein, die früher als Amaryllis galten. Die Sprekelia formosissima ähnelt im Aufbau den Rittersternen, obwohl sie nur Wuchshöhen von etwa 30 Zentimeter erreicht und somit um einiges kleiner ist. Die schwertförmigen, grundständigen Laubblätter sind viel zierlicher. Der rötliche, hohle Blütenstandsschaft trägt, im Unterschied zu Hippeastrum, nur eine kreuzähnliche, karminrote Blüte, die sich aus einem ziemlich langen Zwiebelhals entwickelt. Die Zwiebel selbst ist rund, fast so groß wie eine Hyazinthenzwiebel und von einer dunkelbraunen Zwiebeldecke umhüllt. Quelle: Wikipedia [KLICK hier]


Jakobslilie


So ist sie bei uns gewachsen
Standort

nährstoffreicher, humoser Boden

Wuchshöhe

30 - 45 cm

Blütezeit

April - Mai bzw. Juli

Vorkommen

Mit nur 1 Art stammen sie aus Südamerika

Vermehrung

Durch Brutzwiebeln und Aussaat

Pflanzenfamilie

Die Jakobslilie gehört zur Familie der Amaryllisgewächsen (lateinisch: Amaryllidaceae).


Sie ist nicht mehr im Garten:

Die Jakobslilie wurde bei uns zu lange im Freien belassen, so dass sie erfroren sind - Mein Tipp: Die Zwiebeln sollten im Herbst im warmen lagern

-NICHT winterhart -